Stargate - The End is near

Das Ende unserer Stargate Teams scheint näher, als je zuvor. Wenn du dieses abwenden möchtest, dann zeig es den Replikatoren, Wraith und allen anderen.
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Bewerbung Daniel Jackson

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Elizabeth Weir
Kommandantin der Atlantisexpedition
Kommandantin der Atlantisexpedition
avatar

Anzahl der Beiträge : 418
Anmeldedatum : 04.12.10
Alter : 22
Ort : Schwabach

Charakter
Name: Elizabeth Weir
Rasse: Mensch/Replikator
Status: aktiv

BeitragThema: Re: Bewerbung Daniel Jackson   So Jan 22, 2012 5:06 pm

Dieser Charakter ist NICHT meiner, sondern der des Users Daniel Jackson.

_________________
Elizabethe nur das Best
und bald geben die Wraith ein Feste
mit dem Woolsey als ihr Hauptgerichte
Steve und Todd die freuen sich
auf ihr tolles Abendessen,
denn sie wollen nicht vergessen,
dass der Feind sie hat verraten
welcher heute wird gebraten.


Nach oben Nach unten
http://stargate-endisnear.rpg-boards.com
Elizabeth Weir
Kommandantin der Atlantisexpedition
Kommandantin der Atlantisexpedition
avatar

Anzahl der Beiträge : 418
Anmeldedatum : 04.12.10
Alter : 22
Ort : Schwabach

Charakter
Name: Elizabeth Weir
Rasse: Mensch/Replikator
Status: aktiv

BeitragThema: Bewerbung Daniel Jackson   So Jan 22, 2012 5:05 pm

[tr][td]

W H O . I . A M




»Vorname Daniel


»Nachname Jackson


»Spitzname/n (*Deckname) hat keinen


»Geburtsdatum 08.07.1965


»Geburtsort New York


»Alter 41 Jahre


»Rasse Mensch


»Gesinnung Gut




F A M I L Y . P O R T R A I T

»Mutter
» Claire Jackson| Alter nicht bekannt | Archäologin


Daniel kannte seine Mutter kaum, da sie sehr bald bei einem Unfall im New Yorker Museum für alte Kunst starb.


»Vater
»Melburne Jackson| Alter unbekannt| Archäologe



Daniel kannte seinen Vater kaum, da er zusammen mit seiner Mutter verstarb.


»Geschwister
Daniel hat keine Geschwister.





A . C L O S E R . L O O K

»Aussehen
Daniel Jackson hat blaue bis grüne Augen und ein eher schmales Gesicht. Er ist ein sehr schlanker, aber gut durchtrainierter Mann, welcher meistens die Standartuniform des SGC's trägt. Bei privaten Klamotten mag er es lieber dezent und weniger auffallend. Bei der Waffenauswahl greift Daniel meist auf eine Zat Waffe zurück, da er niemandem wirklich weh tuen möchte. Seine Haare trägt Daniel immer etwas hochgegeelt. Sie sind braun und kurz. Ebenso trägt der junge Wissenschaftler eine Brille, welche grau ist, sie ersetzt er aber manchmal auch durch Kontaktlinsen.


»Charakter
Mit Leidenschaft studiert er alte Zivilisationen und Völker, denen er auf Missionen immer wieder begegnet. Diese Zeugnisse der menschlichen Geschichte, die auf anderen Planeten wie konserviert waren oder sich zumindest unabhängig von der Erdgeschichte entwickelt haben, begeistern ihn. Es fällt ihm leicht, sich auf fremde Rituale oder Gebräuche einzulassen und geht geradezu darin auf.

Daniel betrachtet die Entscheidungen aus einer vorrangig ethischen Perspektive, hinterfragt sie nach der Richtigkeit und tut dies auch kund, was nicht selten mit den militärischen Ansichten seiner Kollegen kollidiert, so aber ein gutes Gegengewicht bildet.

Mit der Zeit wird er etwas ernster und gerade seine Erfahrungen mit dem Militär, das er vor seiner Zeit mit dem Stargate eher abgelehnt hatte, haben ihm eine etwas andere Perspektive offenbart.


»Stärken
-> Archäologie
-> Sprachen
-> alte Kulturen
-> Diplomatie
-> Freundlichkeit


»Schwächen
-> Waffen
-> Kampf
-> Medizin
-> Technik
-> vertraut Leuten manchmal zu schnell


»Vorlieben
-> Sprachen (er spricht 23 verschiedene)
-> Schoko-Nuss-Kekse
-> Kaffee, insbesondere Sumatra Mandheling. Ein Schuss Milch, zwei Stück Zucker.
-> Äpfel
-> Bananen
-> fremde Kulturen


»Abneigungen
-> Krieg
-> Lügner
-> Hass
-> Waffen
-> Streit
-> Betrüger


»Hobbies
-> Archäologie
-> alte Kulturen
-> Sprachen
-> lesen


»Besonderheiten Doktortitel in Archäologie
Daniel kam durch eine Doktorarbeit zu seinem Titel.



T H E . P A S T

»Status
Wissenschaftler und Archäologe bei SG-1


»Vorgeschichte
Doktor Daniel Jackson, geboren am 8. Juli 1965 in New York, ist das einzige Kind der Doktoren der Archäologie Melburn und Claire Jackson. Seine Eltern kamen, als er noch klein war, bei einem Unfall im New Yorker Museum für alte Kunst ums Leben. Daraufhin wurde Daniel von Pflegefamilie zu Pflegefamilie geschoben, bis er bei seinem Großvater Doktor Nicholas Ballard, ebenfalls Archäologe, landete. Von diesem wurde er aufgezogen. Als Erwachsener hatte Daniel lange keinen Kontakt zu seinem Großvater, erst als SG-1 einen Kristallschädel fand, besuchte Daniel seinen Großvater und sprach sich mit ihm aus. Doktor Nicholas Ballard hatte bereits vor Jahren Kontakt mit solch einem Schädel und konnte so helfen, das Rätsel des Objekts zu lösen. Daniel arbeitete früher an der Universität von Chicago. Sein Mentor dort war Doktor David Jorden, zu seinen Kollegen Doktor Steven Rayner und Sarah Gardner pflegte er eine enge Beziehung. Um den Ruf von Doktor Jorden nicht zu schädigen, verließ er das Institut, als er mit seiner Idee, dass die Pyramiden von Außerirdischen gebaut wurden, nur auf Hohn und Spott seiner Berufskollegen stieß.

Durch seine archäologischen Vorträge wurde Catherine Langford auf Daniel aufmerksam und er wurde Mitglied in einen Expertenteam, welches das Stargate untersuchen sollte. Ihm gelang es, die Symbole auf dem Sternentor als Sternkonstellationen zu entziffern und entdeckte schließlich das siebte Symbol, das es ermöglichte, eine Verbindung zu einem anderen Sternentor herstellen zu können. Daher gilt er allgemein als Schlüsselperson zum Stargate-Programm.
Zusammen mit einen Erkundungsteam ging er auf die allererste Stargate-Mission und trug dabei im Wesentlichen zum Überleben des gesamten Teams bei, indem er half, seinen Kameraden einen Weg zurück zu bahnen. Nebenbei befreite er auch die Bewohner von Abydos von dem Systemlord Ra. Im Anschluss daran blieb er jedoch auf dem Planeten, da er sein Glück und seine künftige Ehefrau in Sha'uri (in der Serie Sha're) fand.
Im darauf folgenden Jahr lebte er glücklich mit seiner frisch vermählten Frau und ihrer Familie auf Abydos. Er schloss Freundschaften mit nahezu allen Bewohnern und nahm aktiv am öffentlichen kulturellen Leben teil. Darüber hinaus bot er dem Volk sein vielfältiges Wissen an und bereicherte die Menschen um technische Innovationen.

Etwas mehr als ein Jahr später kehrten seine ehemaligen Kollegen vom Expeditionsteam nach Abydos zurück, nachdem die Erde von Unbekannten angegriffen wurde und Abydos als Ursprung vermutet wurde. Kurz nach ihrer Ankunft erlitt Daniel einen schweren Verlust, als der damalige Goa'uld-Systemlord Apophis auf der Suche nach potentiellen Wirten für seine Königin Amaunet auf Abydos einkehrte. Er fand Gefallen an Sha're, weshalb er sie entführte und sie einige Zeit später zur Wirtin von Amaunet machte. Infolge dieses Ereignisses beschloss Daniel, dem Stargate-Kommando beizutreten — in der Hoffnung, Sha're zu finden. Er schloss sich dem SG-1-Team als Archäologe, Philologe und Experte für die Goa'uld an. Kurze Zeit später trat er mit seinem neuen Team seine zweite Mission an. Ziel war der Planet des Entführers seiner Frau — Chulak. Nach längerer Suche, einer Inhaftierung und mehreren Feuergefechten schien es, als hätten sich seine Bemühungen ausgezahlt: Nach Wochen konnte er wieder in das Gesicht seiner Frau blicken. Doch erneut wurde er sehr enttäuscht. Er musste hinnehmen, dass Sha're zur Wirtin gemacht wurde.
In der darauf folgenden Zeit lebte Daniel privat zurückgezogen, angetrieben durch den Wunsch, seine Frau zu finden. Er hoffte zutiefst, eines Tages vor seiner Frau zu stehen und sie zu befreien. Laut eigenen Angaben sei er nur deswegen dem SG-1-Team beigetreten. Doch seine Hoffnungen gingen vorerst nicht auf. Zwar erlebte Daniel viele faszinierende Momente, bei denen er neue Kulturen und ferne Planeten besuchte und archäologisch wertvolle Informationen sammelte, aber dennoch gab es keine Spur von seiner Gattin.

Einige Zeit später gab es einen erneuten Hoffnungsschimmer für Daniel. Er und Teal'c reisten zurück nach Abydos, um ein Versprechen einzulösen, welches Daniel Sha'res Vater Kasuf gemacht hatte. Als sie ankamen, erfuhr Daniel, dass sich Sha're auf Abydos aufhielt und im neunten Monat schwanger war. Der Vater des Kindes war Apophis. Das Kind namens Shifu war ein Harsesis-Kind und beherbergte damit das gesamte Wissen der Goa'uld. Ein Nebeneffekt der Schwangerschaft war es jedoch zu Daniels Glück, dass der Goa'uld Amaunet sich schlafen legte, um das Kind zu schützen. Deshalb konnte sich Daniel frei mit Sha're unterhalten. Den beiden blieb aber nur wenig Zeit, da Heru'ur auf Abydos erschien, um zu intervenieren. So beschloss Daniel, dass sein Schwiegervater Kasuf sein Enkelkind zu sich nehmen sollte, um ihm eine Amme zu suchen und ihn zu verstecken. Die Begegnung mit seiner Frau, vor allem jedoch die Feststellung, dass es noch Hoffnung für sie gäbe, gab Daniel Kraft für die Zukunft.

Das Jahr 1999 war ein sehr prägendes Jahr für Daniel. Politisch gesehen machte er sich weiterhin um das Stargate-Programm verdient. Auch seiner Arbeit als Archäologe kam er ausreichend nach. Privat hinterließ jedoch ein besonderes Ereignis tiefe Kerben in ihm. Es ereignete sich, als Daniel auf einer Mission auf seine lang verschollene Frau Sha're, noch immer Wirtin der Goa'uld-Königin Amaunet, traf. Während eines Kampfes gegen Apophis' Truppen machte er sie in einem Zelt ausfindig. Doch sie attackierte ihn mit einem Handmodul. Teal'c, der bemerkt hatte, dass Daniel das Schlachtfeld verließ, folgte diesem und fand ihn unter Schmerzen leidend, vor seiner Gattin kniend, im Zelt vor. Nach einer kurzen Zeit des Zögerns erhob Teal'c schließlich seine Stabwaffe und erschoss Sha're. Während Amaunet Daniel mit dem Handmodul quälte, gelang es Sha're, ihm durch das Handmodul wichtige Informationen zu geben. Daniel erlebte während des Angriffs eine Halluzination, mit der es Sha're gelang, ihm den Ort, an welchem sich ihr Sohn befand, mitzuteilen. Durch die Erfahrungen aus der Halluzination schaffte es Daniel auch, Teal'c seinen tödlichen Schuss auf Amaunet und damit auch Sha're zu vergeben

Nachdem man im Vorjahr den Namen des Ortes herausfand, an welchem sich Sha'res Sohn befinden sollte, gelang es dem SGC den Planeten namens Kheb zu identifizieren. In der darauf folgenden Mission gelangte man zu einem altertümlichen Tempel, der von einem Mönch bewacht wurde. Jener Mönch lehrte Daniel eine vollkommen abstrakte Denkweise in Bezug auf das Universum, was schließlich dazu führte, dass Daniel Bekanntschaft mit der aufgestiegenen Antikerin Oma Desala machte. Diese nahm schließlich das Harsesis-Kind an sich, um es vor den Goa'uld zu schützen.[15]

Daniel nahm auch wieder Kontakt zu seinem Großvater und Archäologen Nicholas Ballard auf, mit dem er sich vor Jahren zerstritten hatte. Ausschlag für die Versöhnung gab ein mystisches Artefakt, den Kristallschädel. Diesen fand SG-1 in einer gigantischen Pyramide auf einem fernen Planeten. Jahrzehnte zuvor fand bereits Daniel Großvater einen weiteren Schädel. Im selben Jahr machte Daniel, zunächst unfreiwillig, Bekanntschaft mit einer Rasse, die man die Unas nennt. So wurde er bei Ausgrabungen auf einem Planeten von einem Una namens Chaka entführt und in eine Höhle verschleppt. Während dieser Zeit studierte Daniel die Kultur und die Sprache der Unas sehr intensiv. Aufgrund seiner Bemühungen gelang es ihm schließlich, mit Chaka Freundschaft zu schließen. Später im Jahr kam es für Daniel zu einem schockierenden Erlebnis. Erneut wurde eine Person, die Daniel sehr nahe stand, zur Wirtin eines Goa'ulds. Diesmal traf es seine langjährige Freundin und Arbeitskollegin Sarah Gardner. Diese öffnete bei Forschungsarbeiten versehentlich die Kanope der Osiris und wurde schließlich von dieser befallen. In Sarahs Körper floh Osiris nach Ägypten, um von dort aus ein Geheimversteck zu reaktivieren und zu fliehen. Daniel und SG-1 folgten ihr zwar, konnten sie aber nicht überwältigen. So gelang es Osiris, in Sarahs Körper von der Erde zu fliehen.

Nach einigen turbulenten Ereignissen, darunter die Vernichtung von Apophis und seiner Flotte, konzentrierte sich Daniel erneut auf seinen Freund Chaka. Diesmal wurde der Una von einem industriell geprägten Volk verschleppt und versklavt. So kam es, dass General Hammond eine Rettungsmission genehmigte. Nach einigen Intrigen und diversen Feuergefechten gelang es Daniel schließlich, Chaka zu befreien – und mit ihm auch unzählige andere Unas, welche ebenfalls in Gefangenschaft auf dem Planeten lebten. Damit löste Daniel jedoch unweigerlich eine Revolte unter den Unas aus, welche dazu führte, dass diese vermutlich alles menschliche Leben auf jenem Planeten vernichteten. Monate später wurde Daniel eine enorm wichtige Aufgabe zuteil: Er wurde ausgewählt, sich als Yus Lotar unter ein Treffen der Systemlords im Hassara-System zu schleichen. Sein primärer Auftrag lautete, die dort anwesenden Goa'uld mittels eines Symbiontengiftes zu töten. Als Osiris in Sarah Gardners Körper zu dem Treffen erschien, verzichtete Daniel darauf, das Gift zu verteilen, da er Sarah nicht töten wollte. Dennoch konnte er den Gesprächen der anwesenden Goa'uld einige wertvolle Informationen entnehmen.

Im Jahre 2002 wurde Daniel auf Kelowna mit einer tödlichen Dosis radioaktiv verstrahlt, als er einen Naquadriakern, der vor der Überlastung stand, ausschaltete, um damit das Leben unzähliger Menschen zu retten. Seine Verletzungen waren bedauerlicherweise so stark, dass jegliche Behandlungen scheiterten. Als man bereits keine Hoffnung mehr für Daniel sah, geschah etwas Unglaubliches: Daniel stieg mithilfe der Antikerin Oma Desala zu einer höheren Ebene der Existenz auf.
Obwohl man um Daniels Leben in einer höheren Existenzebene Bescheid wusste, wurde seine Abwesenheit zutiefst betrauert. Die meisten wünschten sich nur zu sehr, dass Daniel eines Tages wieder zur irdischen Gestalt zurückfinden würde. Ihre Hoffnungen bestätigten sich noch im selben Jahr, indem sich Daniel gegenüber Jack O'Neill zeigte, als dieser von Ba'al gefangen genommen wurde, und ihm half, die grausamen Schmerzen der Folter zu überstehen. Damit brach Daniel die Regeln der anderen Aufgestiegenen, die eine Einmischung strikt untersagen. Der nächste Regelverstoß ließ nicht lange auf sich warten, so half er Teal'c in seinen Träumen, ausgelöst durch den nahenden Tod, einen klaren Durchblick zu bekommen, indem er ihm versuchte klar zu machen, dass er nur träumt. Er provozierte die Geduld der anderen Aufgestiegenen erneut, als er SG-1 darüber informierte, dass Anubis auf der Suche nach dem Auge des Ras sei, was ihm viel Macht verleihen würde, falls er es fände. Als das Team sich auf den Weg nach Abydos machte, um das Auge zu finden, half Daniel ihnen bei der Suche. Außerdem übersetzte er teilweise für sie die Abydos-Tafel, die sie dort zufällig fanden. Später versuchte er, Anubis davon abzuhalten, gegen ihre Abmachung Abydos zu zerstören, wurde aber von Oma Desala daran gehindert — jedoch nur, um ihn selbst zu schützen.

Im Jahre 2003 entschlossen sich die übrigen Aufgestiegenen dazu, Daniel wieder in einen irdischen Körper zu verbannen. Dies geschah als Strafe infolge seines Eingreifens auf Abydos. So schickten die Antiker Daniel wieder in seiner menschlichen Form und ohne Erinnerungen zurück — an jenen Ort, den die Antiker einst selbst besiedelten, Vis Uban. Die Einheimischen des Planeten fanden Daniel vor, versorgten ihn und gaben ihm den Namen Arrom, was Der Nackte bedeutet. Durch einen Zufall wurde SG-1 später auf diesen Planeten entsendet und fand ihn dort zur allgemeinen Begeisterung vor. Sie versuchten mit ihm Kontakt aufzunehmen, was sich jedoch aufgrund der Tatsache, dass Daniel nur rudimentäre Erinnerungen hatte, als sehr kompliziert erwies. Nach einiger Zeit erlangte er sein Gedächtnis jedoch zurück. Zudem half er Jonas Quinn, dessen Heimatplaneten Langara aus der Gewalt von Anubis zu befreien. Im Anschluss daran, verließ Jonas SG-1 und Daniel nahm wieder seinen Platz im Team ein.

Dieses Jahr war für Daniel und SG-1 von unzähligen Turbulenzen geprägt. So galt es Anubis neuartige Krieger zu bezwingen und insbesondere für Daniel die verlorene Stadt ausfindig zu machen. Ferner stand die Erde einem Angriff von Anubis kurz bevor, sodass Daniel Verhandlungen mit den übrigen Systemlords führen musste. Im Anschluss daran entschlüsselte er den Namen zweier Antiker-Außenposten, was der Erde letztlich den Sieg über Anubis brachte. Nachdem die Erde durch Daniel vor der Vernichtung durch Anubis gerettet wurde, widmete er sich erneut der Suche nach der verlorenen Stadt. Er entdeckte schließlich die Toradresse, welche in die antike Stadt führt, konnte aber aufgrund seiner Verpflichtungen auf der Erde nicht mit der Expedition in die legendäre Stadt Atlantis ziehen. Schon kurze Zeit später bot sich ihm erneut die Gelegenheit in die Pegasus-Galaxie zu reisen. Diesmal mit der Prometheus, unter dem Kommando von General Hammond — doch das Schiff musste nach einer Entführung durch Vala Mal Doran schwer beschädigt zur Erde zurückkehren.

Ein prägendes Ereignis widerfuhr Daniel im Jahre 2005. Replikatoren-Sam versuchte in Daniels Gedanken einzudringen, was ihr anfangs auch gelang. Jedoch wendete Daniel das Blatt und drang in ihre Gedanken vor. Als Strafe dafür tötete sie ihn. Jedoch gewährte ihm die Antikerin Oma Desala erneut eine Chance zum Aufstieg, welche Daniel erwartungsgemäß auch nutzte. Später, in einem Aufstiegscafe, traf Daniel auf Oma Desala und Jim alias Anubis. Dort überzeugte er Oma Desala, Anubis anzugreifen, was zur Folge hatte, dass die gesamte Milchstraße vorerst und bis heute in Frieden vor Anubis leben kann. Da diese Intervention jedoch einen massiven Eingriff in das Schicksal der unteren Existenz bedeutete, schickte man ihn erneut in seinen menschlichen Körper zurück, woraufhin er wieder beim Stargate-Kommando arbeitete. ie nächste Gelegenheit, in die Pegasus Galaxie zu fliegen, bot ihm die Daedalus, da sich SG-1 nach dem Triumph über die Goa'uld mehr oder weniger auflöste. Doch auch dieses Mal sollte es nicht zu seiner Abreise kommen, dafür sorgte das Auftauchen von Vala Mal Doran. m weiteren Verlauf des Jahres bahnten sich neue Gegner und neue Gefahren an. Diese Feinde, die Ori, waren noch schlimmer und mächtiger als die Goa'uld. So spielte auch Daniel eine tragende Rolle im Kampf gegen die Ori.

Etwa ein Jahr später besuchte Daniel tatsächlich Atlantis, um Recherchen über Morgan Le Fay zu betreiben, die im Kampf gegen die Ori nützlich sein könnten. Später machte er sich mit SG-1 auf den auf die Suche nach dem Sangreal. Dabei entdeckte das Team ein geheimes Labor Merlins. Da Merlin jedoch sehr schwach war und sein Tod kurz bevorstand, opferte sich Daniel und lud sich das Bewusstsein Merlins in sein eigenes Gehirn. So versuchte er im Folgenden den Bau des Sangreals mit einem Repositorium zu vollenden. Diese Prozedur war für Daniel jedoch sehr ermüdend. Als Adria schließlich durch das lokale Stargate kam, überrumpelte sie Daniel und entführte ihn. ie machte ihn kurz darauf zu einem Prior und verlangte von ihm, für sie den Sangreal zu vollenden. Mit Hilfe von Merlin gelang es Daniel jedoch, einen Wendepunkt herbeizuführen. Er täuschte Adria, indem er sie im Glauben ließ, dass sie ihn bekehrt hätte — doch in Wahrheit blieb er die ganze Zeit über SG-1 und der Erde treu. So wartete er darauf, von SG-1 gefangen genommen zu werden und schaffte es nach einigen Komplikationen, die Menschen von seinen Itentionen zu überzeugen. Deshalb hob man die Blockade des Supergates auf und schickte eine Waffe in die Ori-Galaxie, welche schließlich alle Ori tötete. Nachdem Daniel vom Bewusstsein Merlin befreit wurde, veränderte sich ebenfalls seine DNS, sodass er vom Prior wieder zu einen normalen Menschen wurde.

2007 rekrutierte Daniel Doktor Nicholas Rush, da er seine Hilfe bei dem Problem mit der Aktivierung des neunten Chevrons benötigte. Rush - noch traumatisiert vom Krebstod seiner Frau Gloria - wird weitere zwei Jahre brauchen, um dieses Problem zu lösen.

Im Jahre 2008 entdeckte Daniel mithilfe von Rodney McKay ein geheimes Labor von Janus in Atlantis. Von dort aus wurden sie von den Pegasus-Asgard entführt, um das Attero-Gerät zu aktivieren. Unter Zwang tat Rodney dies schließlich, erkannte dann jedoch, welche Konsequenzen dies hatte. Er und Daniel konnten sich befreien und an zwei Exoskelette herankommen. Beim Versuch, das Gerät wieder abzuschalten, wurde Daniel trotz des Exoskeletts schwer verletzt. Gerade als Rodney ihm im Glauben, er würde sterben, seinen Respekt aussprechen wollte, wurden beide auf die Daedalus gebeamt und gerettet.

2009 half Daniel bei der Beschattung von Rush mit, als dieser, im Körper von Colonel David Telford, ein Treffen mit der Luzianer-Allianz abhielt, welches schief ging. Bevor Daniel und die bereitgehaltene Einsatzgruppe jedoch eingreifen konnten, wurde Rush von den Vertretern der Allianz mit einem Tel'tak entführt





O T H E R . S T U F F

»Avatarperson Michael Shanks
»Zweit- oder Drittchara Nein
»Charakterweitergabe? Nein
»Steckbriefweitergabe? Nein
»Setweitergabe? Nein

»Regeln? [x] ja [] nein



_________________
Elizabethe nur das Best
und bald geben die Wraith ein Feste
mit dem Woolsey als ihr Hauptgerichte
Steve und Todd die freuen sich
auf ihr tolles Abendessen,
denn sie wollen nicht vergessen,
dass der Feind sie hat verraten
welcher heute wird gebraten.




Zuletzt von Elizabeth Weir am Di Feb 28, 2012 9:38 pm bearbeitet; insgesamt 10-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://stargate-endisnear.rpg-boards.com
 
Bewerbung Daniel Jackson
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Percy Jackson
» Wie mach ich eine Bewerbung
» [Ankündigung + Bewerbung]
» Percy Jackson ~ Rick Riordan (Buchreihe)
» Bewerbung als Kraftfahrzeugmechaniker (ADAC)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Stargate - The End is near :: Charaktere :: Bewerbungen-
Gehe zu:  
a
Forum erstellen | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | www.blogieren.com
Impressum