Stargate - The End is near

Das Ende unserer Stargate Teams scheint näher, als je zuvor. Wenn du dieses abwenden möchtest, dann zeig es den Replikatoren, Wraith und allen anderen.
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Acastus Kolya

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Acastus Kolya   So Jan 22, 2012 5:20 pm



W H O . I . A M




»Vorname Acastus

»Nachname Kolya

»Spitzname/n (*Deckname) ---

»Geburtsdatum 26.06.1953

»Geburtsort Genii Heimatplanet

»Alter 59 Jahre

»Rasse Mensch/Genii

»Gesinnung böse


F A M I L Y . P O R T R A I T


»Mutter
Marina Kolya war die Mutter von Acastus Kolya, die allerdings bei einem Angriff der Wraith mitgenommen wurde und seither als tot galt. Sie war ebenso beim Militär der Genii, wie auch ihre Eltern zuvor und da ihr Ehemann ebenso beim Militär war, blieb für den Sohn auch ein Platz im Militär nicht ausgeschlossen.

»Vater
Harlan Kolya, der Vater des gefühlskalten Kommandanten, von dem er den Ehrgeiz und das Durchhaltevermögen geerbt hat, was ihn zu einem zähen Gegner machte. Auch er wurde beim Ausdünnen der Wraith eines Tages von einem Jäger gefangen und nie wieder gesehen.

»Geschwister
keine




A . C L O S E R . L O O K


»Aussehen
Wie jeder Genii trägt Kolya überwiegend die Charakteristische Uniform, außer er ist verdeckt unterwegs, dann hat er meistens dunkle Kleidung an, die dann von einem langen schwarzen Mantel überdeckt wird. Der hochgewachsene Genii misst eine größe von 1,90m, zieht aber selten Aufmerksamkeit auf sich, wenn er in Zivil unterwegs ist. Die Braunen Augen des Kommandanten wirken streng, wenn sie jemanden erst erfasst haben und machen den Gegenüber nicht selten nervös, da man in seinen Augen nicht lesen kann, wie in denen anderer Kreaturen. Die Pockennarben im Gesicht sind ein Markenzeichen Kolyas, die seiner rauhen und skrupellosen Art nur mehr Ausdruck verleihen. Am Körper selbst befinden sich die Narben zweier Schusswunden, die ihm beide sein Erzfeind zugefügt hat und dafür Rache will. Die eine Narbe befindet sich an seiner Schulter und die Andere aufseiner brust. Beide Narben sind sowohl von vorn, als auch von hinten sichtbar, da die Kugeln jeweils den Körper durchschlagen haben.


»Charakter

Acastus Kolya ist durch und durch Soldat. Er kennt keine Gnade und Fehler aus eigenen Reihen werden bei ihm nicht selten mit dem Tode bestraft. Kolya ist ein sehr rachsüchtiger Mensch und er würde alles dafür geben Lieutenant Colonel Sheppard, von der Atlantis-Expedition zu töten, der ihm so manchen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Außerdem ist Kolya auch sehr Zielstrebig bei dem was er tut und er würde dabei über Leichen gehen. Kolya legt viel wert auf eine klare Kommandostruktur und übt gerne seine Macht als den Kommandant der Leute aus, die unter ihm dienen. Er steht an der Spitze und unter ihm kommen niederangige Offiziere oder Unteroffiziere, die seine Anweisungen ohne Widerspruch auszuführen haben. Sollte einer den Befehl verweigern wird dies meist mit sofortiger Exekution bestraft, dies soll eine Mahnung für all seine anderen Leute sein. Der Commander versteht es seine Leute zu führen, schließlich hat er schon so manchen Erfolg für sich beanspruchen können. Kolya's Stolz ist stark verletzt worden als Ladon Radim ihn an Cowen verriet und ihn somit in den Untergrund zwang um seine Pläne für die Übernahme der Genii dort fortzuführen. Ob es nun Cowen war der gestürzt werden musste oder der - in seinen Augen - unrechtmäßige neue Anführer der Genii Ladon Radim, war ihm gleichgültig. Jedenfalls würde Kolya bei Ladon vor nichts zurückschrecken und ihn den Tod eines Verräters sterben lassen.

»Stärken

+ guter Schütze
+ guter Stratege und Taktiker
+ guter Befehlshaber
+ überzeugend
+ guter Nahkämpfer
+ zielstrebig

»Schwächen

- arrogant
- überheblich
- schlechter Verlierer
- Lieutenant Colonel John Sheppard
- kein Moralempfinden
- kaltblütig

»Vorlieben

+ Loyalität
+ Disziplin
+ Atlantis
+ Herrschaft
+ Kämpfe
+ Folter

»Abneigungen

- Lieutenant Colonel Sheppard und sein Team
- Die Atlantis-Expedition
- Leute die Fehler machen
- fehlende Loyalität
- fehlende Disziplin
- Die Wraith
- Ladon Radim

»Hobbies
-Trainieren
- Antikertechnologie erforschen
- Lesen
- Andere Orte erkunden


»Besonderheiten




[size=18]T H E . P A S T


»Status
Abtrünniger Kommandant der Genii der aufgrund seiner Überzeugungen viele Anhänger hat

»Vorgeschichte

Über Kolyas Jugend und wie er aufwuchs ist nicht viel bekannt. Nur scheint sicher zu sein, dass er sich schon immer fürs Militär begeistert hat. Als Kommandant der Genii Streitkräfte erhielt er von Anführer Cowen den Auftrag, nach Atlantis zu reisen um zurückzuholen, was rechtmäßig den Genii gehörte. Kolya hatte für diese Mission höchst persönlich Leute ausgebildet und er fand, dass sie noch nicht bereit für eine solche Mission seien. Cowens Argument, dass weniger als 10 Mann auf Atlantis sein würden überzeugte den Kommandanten dann doch diese Mission durchzuführen.

Der Sturm

Kolya begab sich mit seinen Leuten nach Manara um einem betrunkenen Athosianer davon zu überzeugen ihm den Zugang zu Atlantis zu gewähren, was letztlich gelang und Kolya, sowie seine Leute als Athosianer getarnt in die Stadt Atlantis brachte. Die Erklärung das Manara angegriffen wurde, reichte den wachhabeden Soldaten im Gateraum aus um den Gateschild zu deaktivieren um die vermeintlichen Flüchtlinge herein zu lassen. Kolya selbst lag auf einer Trage und machte mit den wachhabenden Soldaten kurzen Prozess indem er sie kurzerhand beide erschoss. Von der Genii Soldatin Sora kam darüber natürlich kein positives Feedback, doch dem Kommandanten war es egal. Er hatte einen Auftrag zu erfüllen. Kurz nachdem er die Soldaten erschossen hatte, kamen die Doktoren Weir und McKay in den Gateraum und wurden sofort in Gewahrsam genommen und Kolya erklärte Doktor Weir, dass Atlantis nun unter seiner Kontrolle stand. Kolya machte ganz schnell klar weshalb er auf Atlantis war. Das Wraith-Datengerät, alle Medikamente und den gesammten Vorrat an C4. McKay widerholte diese Forderungen, was Kolya aber nicht wusste war, dass er sich durch Anlehnen an einer Konsole und drücken eines Knopfes mit Major Sheppards Funkgerät in Verbindung gesetzt hat, welcher daraufhin wusste, was er zu verstecken hatte. Nachdem Kolya mitbekommen hatte, das sich Major Sheppard noch auf Atlantis befand und auch von dem Plan Atlantis vor dem Sturm zu retten, änderte sich der Plan Atlantis zu plündern. Nun wollte Kolya Atlantis übernehmen. Dazu musste McKays Aussage zurfolge nur noch eine Erdungsstation deaktiviert werden um den Schild zu aktivieren. Kolya drohte Sheppard damit Doktor Weir zu erschießen, sollte er die Erdungsstation nicht deaktivieren. John fügte sich seinem Willen und ging zur Erdungsstation, wo ihn aber schon zwei Soldaten der Genii auf der Lauer lagen und bereit waren den Major zu erschießen. Durch einen Schusswechsel wurde die Konsole beschädigt und konnte nicht mehr bedient werden. Nach einem kurzen Wortwechel über Funk machte Kolya seine Drohung Weir zu erschießen wahr.

Das Auge

Zumindest ließ er Sheppard in dem Glauben. Doktor McKay überzeugte Kolya aber erfolgreich davon Weir nicht zu erschießen, da er Codes bräuchte, die nur sie kannte. Nun galt es die Konsole für die Erdungsstation wieder zu reparieren und der Kommandant schleppte die beiden Doktoren mit dorthin damit McKay die Konsole wieder repariert. Doch Kolya wurde wieder gestört. Und zwar schaltete Major Sheppard den Generator ab, der für die Stromversorgung der Erdungsstation zuständig war und ließ eine Reparatur unmöglich machen. Wieder funkte Kolya den Major an und erklärte ihm, dass wenn er so versessen darauf war Atlantis zu zerstören, würde er nur 20 Minuten warten und nichts tun müssen, da er in dieser Zeit sowohl Doktor Weir, als auch Doktor McKay erschießen würde. Beide in Abständen von jeweils zehn Minuten. Nun hieß es warten und nach knapp zehn Minuten wurde die Erdungsstation tatsächlich wieder mit Energie versorgt, konnte repariert und deaktiviert werden. Kolya war zufrieden, doch Sora handelte nun eigenmächtig und wollte TeylaEmmagan töten, die ihrer Meinung nach für den Tod ihres Vaters Tyrus verantwortlich war. Sie schaltete ihr Funkgerät ab, wodurch er sie nicht mehr erreichen konnte. Kolya selbst ging mit Weir und McKay wieder in den Kontrollraum, um den Schild zu aktivieren und die Stadt vor der Zerstörung zu bewahren. Doch dazu kam es nicht. McKay meinte, das die Energieumleitung nicht klappen würde und veranlasste Kolya nach kurzer Überlegung dazu, die Stadt zu verlassen. Doch er wollte McKay und Weir mitnehmen, um ein Exempel für das, was sie den Genii angetan haben zu statuieren. Gerade als das Tor aktiviert worden war und sich die Genii zurückzogen wurden sie von Major Sheppard und Lieutenant Ford angegriffen. McKay kam frei und Kolya stand mit Doktor Weir als Geisel kurz vor dem Ereignishorizont des Stargates als Major Sheppard ihm eine Kugel in die Schulter jagte und durchs Stargate fallen ließ. Leider hatte er bei dem Treffer Doktor Weir losgelassen.

Die Bruderschaft

Die Genii haben davon erfahren das Sheppards Team auf Dagan die Spur eines ZPMs gefunden hat und sich nun darauf konzentriert jenes ZPM zu finden. Kolya wollte mit einem Team dorthin, doch Cowen war sich noch uneins, wen er schicken sollte. Cowens Wahl wäre vermutlich nicht auf Kolya gefallen, da er seit dem Versagen in Atlantis nicht mehr in Cowens engstem Kreis war. Kolya organisierte sich ein Team und begab sich ohne Cowens Mitwissen nach Dagan um das ZPM für die Genii zu beschaffen. Doch Kolya war nicht dumm. Er versuchte nicht erst selbst danach zu suchen, sondern ließ Sheppards Team beobachten und würde es ihm wegnehmen, sobald sie es gefunden hatten.

Kolya zeigte sich zum ersten Mal, als Sheppards Team die geheime Kammer der Bruderschaft gefunden hatte und hinabgestiegen war. Bis auf Lieutenant Ford waren alle in die Kammer hinabgestiegen und saßen in der Falle. Ford wurde außer Gefecht gesetzt, die beiden Daganianerinnen und Doktor McKay wurden mit den Waffen von Sheppards Team hochgezogen. Ford wurde hinabgelassen und sowohl Kolya begab sich mit McKay zum Stargate, da sich der neunte Stein, der das ZPM freilegte auf einem anderen Planeten befand, so glaubte McKay. Doch nach ein bisschen rumprobieren gab es keinen Erfolg beim Stargate und eine der Daganianerinnen wies McKay darauf hin, das um das Wandgemälde im Kloster auch die Gatesymbole abgebildet waren. So gingen sie zum Kloster und McKay fand mit Hilfe von einer Apparatur heraus, dass sich der neunte Stein in dem Wandgemälde befand. Nun begab sich die Gruppe bestehend aus Kolyas Team, McKay und der DaganianerinAllina wieder zur Kammer der Bruderschaft. In der Kammer konnte es Kolya wieder mal nicht schnell genug gehen, weshalb er einen seiner Männer anwies den Stein zu platzieren und die Handflächen in die dafür vorgesehenen Mulden zu legen um an das ZPM zu kommen, doch dieser starb durch ein Gift, welches ihm durch die Handflächen injiziert wurde. Es stand nun fest, dass die neun Steine in eine bestimmte Reihenfolge gelegt werden mussten und Kolya erklärte McKay, das er nun vier Versuche hatte, die richtige Kombination herauszufinden. Die vier Versuche bezogen sich auf vier Personen die ihre Handflächen auf die Mulden legen sollten um die Konsole zu aktivieren. Gemeint waren damit Major Sheppard, Teyla, Ford und McKay selbst. Als erste Versuchsperson bestimmt Kolya Major Sheppard, der nach einigem zögern sogar die richtige Kombination herausfand und das ZPM freilegte. Für Kolya konnte es nicht besser kommen, wären die Blendgranaten nicht gewesen, die hochgingen als Kolya sich gerade das ZPM holen wollte. Kolyas Team wurde getötet, Sheppard selbst hatte sich aber dazu entschieden Kolya zu verschonen mit dem Zusatz ihm nun einen Gefallen schuldig zu sein. Kolya blieb allein zurück, und wurde später durch einen Dorfbewohner gerettet und kehrte zur Genii Heimatwelt zurück.

Sheppard und der Wraith

Kolyas Fehlschläge waren Cowen einfach zu viel geworden. Man munkelte er habe Kolya "entfernen" lassen, doch dem war nicht so. LadonRadim – damals Mitglied in Kolyas Team zur Übernahme von Atlantis – verriet Kolyas Plan Cowen zu stürzen und die Herrschaft über die Genii zu übernehmen. Dies zwang den Komandanten dazu in den Untergrund zu gehen, wo er mit ansehen musste, wie Ladon seinen eigenen Plan Cowen zu stürzen umsetzte und der neue Anführer der Genii wurde. Sehr zum Missfallen Kolyas, der inzwischen seine eigene Armee hatte und es gelang ihm wieder mal Colonel Sheppard gefangen zu nehmen. Mit einer speziellen Harpune hatte er John daran gehindert durch das Gate zu fliehen und verschleppte ihn auf eine andere Welt wo er ihn in eine Zelle sperrte. Solange, wie Sheppard in der Zelle war, ließ Kolya eine Kamera aufstellen, die eine Übertragung an Atlantis senden sollte, wenn es soweit war. Dieser Moment kam, als er John aus der Zelle holte und gefesselt und geknebelt auf einen Stuhl setzte. Kolya schaltete die Kamera ein und ließ mit dem Sternentor Atlantis anwählen um die Übertragung zu senden. Er gab sich als den Entführer von Colonel Sheppard zu erkennen und drohte Doktor Weir damit Sheppard als Nahrung für einen Wraith zu benutzen, sollte seine Forderung LadonRadim - welcher sich seinen Spionen nach auf Atlantis befand - auszuliefern nicht erfüllt werden. Nachdem Doktor Weir der Forderung von Kolya ein Nein aussprach ließ Kolya den Wraith an Sheppard nähren, unterbrach ihn aber kurz darauf wieder und gab Atlantis drei Stunden Zeit ihre Meinung nochmal zu überdenken. Dies geschah noch zwei weitere Male bis es Sheppard und dem Wraith gelang aus dem Gefängnis zu fliehen und später von Sheppards Team abgeholt zu werden. Kolya nutzte die Gunst der Stunde um zu entkommen, vernahm aber noch Sheppards Drohung ihn bei ihrem nächsten Treffen sofort zu töten.

Kolyas Ende

Durch einen Zufall wurde Kolya von ehemaligen Elitesoldaten Cowens kontaktiert, das sich Sheppards Team auf einem Planeten aufhielt, wo ein angeblicher Superheld heimisch sein soll. Kolya begab sich mit einer großen Truppe seiner Soldaten dorthin, besetzte das Dorf, ließ es durchsuchen und hatte ein Gespräch mit diesem Superhelden, der den Namen Lucius Luvin trug und nur durch seinen Antikerschild unverwundbar war. Als Kolya ihn erschießen wollte bemerkte er diese Unverwundbarkeit. Kolya erkannte schnell, dass ihn der Schild zwar vor physischem Schaden aber nicht vor Luftmangel schützte. Nachdem er Lucius beinahe in einem Fass mit Wasser ertränkt hätte, verriet Lucius das Versteck, wo er Sheppard und sein Team untergebracht hatte, doch als Kolyas Männer sie dort nicht fanden erklärte Kolya ihm, was er mit ihm tun würde, sollte er ihm nichts über Sheppard und Atlantis erzählen. Er würde ihn lebendig begraben lassen. Der Schild mochte ihn zwar vor dem Gewicht der Erde schützen, aber er würde dennoch ersticken. Die Vorstellung daran, amüsierte Kolya, doch Lucius fing kurz darauf an wie aus dem Nähkästchen zu plaudern, woraufhin sie sich in eine Kneipe zurückzogen und Kolya sich dort etwas zu trinken gönnte. Als Lucius nichts mehr zu erzählen hatte, zog Kolya sich mit den Worten, er solle sich schon mal für seine Beerdigung fertigmachen aus der Kneipe zurück, ließ ihn aber an dem Stuhl gefesselt zurück, in der Hoffnung Colonel Sheppard würde vorbei kommen und durch den Sprengsatz getötet werden, welcher sich ebenfalls an Lucius‘ Stuhl befand, doch dies misslang. Sheppard entkam der Explosion und wollte den Überbringer der schlechten Nachricht erschießen um ein Exempel für schlechte Arbeit zu statuieren, doch seine Pistole hatte Ladehämmungen, weshalb sich kein Schuss löste, sondern nur ein Klicken zu vernehmen war. Der Verantwortliche dachte Kolya hätte ihm Gnade gewährt, doch war es die Pistole, die er kurz darauf an einen Soldaten weiterreichte, welcher die Waffe doch reparieren sollte.

Sheppard ging ihm nicht ins Netz, dafür aber Doktor McKay, Teyla, Ronon und Doktor Beckett. Kolya ließ sie einsperren und funkte Sheppard an, welcher sich doch stellen solle, ansonsten würde er nach und nach jedes Mitglied seines Teams erschießen. Angefangen mit Doktor McKay. Vor dem Funkspruch nach Sheppard unterhielt sich Kolya noch mit seinen Gefangenen. Er erzählte ihnen von seinem Plane LadonRadim zu stürzen und würde das Leben seiner Geiseln bei Doktor Weir gegen Waffen für den Putsch eintauschen. Kolya begab sich zum Marktplatz der Stadt und ließ auch seine Gefangenen dort hin bringen. Jetzt wollte er eigentlich damit anfangen Doktor McKay zu erschießen, doch Teyla, Ronon und Becket wollten ihn schützen indem sie sich vor ihn stellten und versuchten Kolya dazu zu bringen einen von ihnen zuerst zu erschießen. Kolya selbst fand den Einsatz von McKays Freunden rührend und wollte gerade schießen, als er von Sheppards Ankunft unterbrochen wurde. Die Genii verschossen ein ganzes Magazin auf den Colonel, der jedoch den Schild von Lucius trug und unverwundbar wurde. Was jedoch unpassend für ihn war, war dass die Energiequelle des Schilds nachließ und er somit nicht mehr geschützt war. Als die Genii Soldaten gerade Nachladen wollten, wurden sie von Lucius und den Dorfbewohnern unterbrochen, die mit Flinten und Mistgabeln bewaffnet die Genii umstellten und Kolya zu einem Duell mit Sheppard zwangen. Es wurde still. Beide Konkurrenten sahen sich an und dann kam es dazu, dass Kolya seine Pistole zog, Sheppard aber schneller am Abzug. Kolya sank getroffen zu Boden und erweckte den Anschein er sei tot.

Heilung

Nachdem das Team von Colonel Sheppard den Planeten verlassen hatte transportierten die GeniiKolya ebenfalls davon. Jedoch nicht in eine Leichenhalle oder dergleichen. Sie brachten ihn zu ihren Verbündeten, die technologisch sehr weit entwickelt waren. Ein Ding der Unmöglichkeit mochten man meinen, doch hatten jene Verbündeten ebenfalls ein Bündnis mit den Wraith. Ein Bündnis, welches ihnen völligen Schutz gewährte, und das schon sehr viele Jahre. Kolya hatte nichts für die Wraith übrig, doch ihm war es egal, ob seine Verbündeten mit ihnen zu tun hatten, solange sie ihn unterstützen. Die Genii Soldaten brachten Kolya zu ihren Verbündeten, die ihn daraufhin heilten. Die Narbe jedoch würde - wie die Narbe an der Schulter - für immer bleiben. Trotz der Heilung musste Kolya sich noch einige Zeit lang schonen. Sollte er dies nicht tun könnte es sein, das die Wunde wieder aufgeht und er erneut operiert werden muss. Die Verbündeten stellten Kolya Nahrungsmittel, einige Waffen und Gateadressen zur Verfügung, wo es gute Möglichkeiten für Außenposten gab.




O T H E R . S T U F F


»Avatarperson Robert Davi
»Zweit- oder Drittchara Nein
»Charakterweitergabe? Wegen Canon, ja
»Steckbriefweitergabe? Nein
»Setweitergabe? Nein

»Regeln? [X] ja [] nein



Zuletzt von Acastus Kolya am Fr Jan 27, 2012 3:09 pm bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Acastus Kolya   So Jan 22, 2012 6:22 pm

HEy Steckbrief gefällt mir schön lang
ich bitte dich ab er da wo du unbekannt hingeschriebn hast dir was auszudenken danke
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Acastus Kolya   Do Jan 26, 2012 5:23 pm

So fertig Smile
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Acastus Kolya   Fr Jan 27, 2012 10:56 pm

Herzlich Willkommen
ps: klasse Sig so eine brauch ich auch haha
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Acastus Kolya   Sa Jan 28, 2012 12:09 am

John Sheppard schrieb:
Herzlich Willkommen
ps: klasse Sig so eine brauch ich auch haha

Hehe danke, die hab ich zwar nicht selber gemacht, aber die Bilder dafür hab ich mir sorgfältig heraus gesucht. Man soll ja die "Freundschft" der Beiden drauf erkennen Wink
Nach oben Nach unten
Elizabeth Weir
Kommandantin der Atlantisexpedition
Kommandantin der Atlantisexpedition
avatar

Anzahl der Beiträge : 418
Anmeldedatum : 04.12.10
Alter : 22
Ort : Schwabach

Charakter
Name: Elizabeth Weir
Rasse: Mensch/Replikator
Status: aktiv

BeitragThema: Re: Acastus Kolya   Sa Jan 28, 2012 10:16 am

<3-lich Willkommen bei "Stargate - The End is near"
Deine Bewerbung gefällt mir sehr gut.
Daher hast du von mir auf jeden Fall ein WoB.
Viel Spaß hier bei uns.

_________________
Elizabethe nur das Best
und bald geben die Wraith ein Feste
mit dem Woolsey als ihr Hauptgerichte
Steve und Todd die freuen sich
auf ihr tolles Abendessen,
denn sie wollen nicht vergessen,
dass der Feind sie hat verraten
welcher heute wird gebraten.


Nach oben Nach unten
http://stargate-endisnear.rpg-boards.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Acastus Kolya   Sa Jan 28, 2012 6:01 pm

Auch von mir, Willkommen an Bord!

Liebe Grüße
Alex/Co-Admin
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Acastus Kolya   

Nach oben Nach unten
 
Acastus Kolya
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Stargate - The End is near :: Charaktere :: Angenommene Bewerbungen-
Gehe zu:  
a
Ein modernes Forum mit Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Kostenlosen Blog auf Blogieren
Impressum